Breitbandförderung

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat für die Umsetzung des Bundesförderprogrammes zum Breitbandausbau den Projektträger ateneKOM GmbH beauftragt. Dieser stellt alle für den jeweiligen Förderaufruf notwendigen Dokumente zur Verfügung: Downloads zum Bundesförderprogramm Breitband.

Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) hat für die Förderung der Breitbandinfrastruktur die Thüringer Aufbaubank (TAB) beauftragt. Auf der Webseite der TAB finden Sie hilfreiche Informationen zur Förderung sowie die notwendigen Dokumente: Förderung der Breitbandinfrastruktur.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen bei Fragen zum Prozess sowie zu technischen und organisatorischen Details bei der Errichtung einer Breitbandinfrastruktur gerne zur Verfügung. Wir sind während der Geschäftszeiten [Mo. bis Do. 09:00 ─ 16:00 Uhr und Fr. 09:00 – 15:00 Uhr] unter der Hotline (0361 5 603-306) sowie über die zentrale E-Mail (bkt(at)leg-thueringen.de) erreichbar.

Übersicht über laufende und abgeschlossene Verfahren
(Filtern nach Bundesland Thüringen)

Übersicht der im vorläufigen Bescheid enthaltenen Gemeinden (Landkreis, Gemeinde, AGS, Ortslage):

2. Aufruf (Stand Juni 2017; nach Netzplänen, Angaben ohne Gewähr)

3. Aufruf (Stand Juni 2017; nach Netzplänen, Angaben ohne Gewähr)

4. Aufruf (Stand Juni 2017; nach Netzplänen, Angaben ohne Gewähr)

Eine GIS-Datenlieferung der in den Netzplänen der Antragsteller als Ausbaugebiete deklarierten Ortslagen kann auf Anfrage an bkt(at)leg-thueringen.de durch das BKT zur Verfügung gestellt werden.

Eine Übersicht über die Fördergebiete des Bundesförderprogrammes finden Sie hier: ateneKOM

Dokumente 

Richtlinie NEU "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" (Quelle: ateneKOM 14.11.2018 überarbeitet am 15.11.2018)

Richtlinie ALT "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" (Quelle: BMVI 22.10.2015 überarbeitet am 20.06.2016)

Landesrichtlinie "Breitbandinfrastrukturausbau" (Kofinanzierung TAB 01.03.2017)

Leitfaden NEU "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Quelle: ateneKOM 15.11.2018 berarbeitet am 15.11.2018)

Leitfaden ALT "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Quelle: ateneKOM 22.10.2015 berarbeitet am 14.7.2017)

Handreichung "Für Zuwendungsempfänger bei der Durchführung des Auswahlverfahrens im Rahmen des Breitbandförderprogramms des Bundes" (Quelle: ateneKOM 08.2017).

Checkliste "Breitbandförderprogramm des Bundes" (Quelle: TMWWDG, Stand: November 2017).

Beihilfeempfänger (mit Zielgebiet), Anbieter, Technologie, Beihilfeintensität, Betrag der Beihilfe, Vorleistungsprodukte und deren Preise:

  • Gemeinde Meuselbach-Schwarzmühle (Meuselbach, Schwarzmühle, Cursdorf), Telekom Deutschland, VDSL, 14,06%, 35.581,00 €, Telekom
  • Gemeinde Kleinbartloff (Kleinbartloff, Reifenstein), Telekom Deutschland, VDSL, 25,26%, 27.778,00 €, Telekom
  • Stadt Weißensee (Ottenhausen), Thüringer Netkom, VDSL, 29,25%, 47.979,97 €, Netkom
  • Stadt Tanna (Zollgrün, Mielesdorf), Telekom Deutschland, VDSL, 55,95%, 119.441,00 €, Telekom
  • Stadt Schmalkalden (Mittelstille, Breitenbach, Mittelschmalkalden, Möckers), Telekom Deutschland,  VDSL, 46,54%, 164.814,00 €, Telekom 
  • Gemeinde Schwarzbach (Schwarzbach, Lederhose, Neuensorga), Thüringer Netkom, VDSL, 75,60%, 190.831,98 €, Netkom
  • Gemeinde Beinerstadt (Beinerstadt, St.Bernhard, Dingsleben), Thüringer Netkom, VDSL, 51,11%, 139.813,35 €, Netkom
  • Stadt Gefell (Gebersreuth, Straßenreuth, Haidefeld, Mödlareuth, Göttengrün, Blintendorf), Telekom Deutschland, VDSL, 56,72%, 113.469,00 €, Telekom
  • Gemeinde Golmsdorf (Golmsdorf, Beutnitz, Löberschütz), RIKOM, VDSL, 12,45%, 39.230,03 €, RIKOM
  • Landkreis Eichsfeldkreis [1] (Kefferhausen, Kreuzebra,Hausen, Breitenholz, Ascherode, Buhla, Gernrode, Geismar, Bebendorf, Döringsdorf, Großtöpfer, Bodenrode, Westhausen, Geisleden, Glasehausen, Steinbach, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Wintzingerode, Bodenstein/Adelsborn, Worbis Nord, Leinefelde Süd, Leinefelde Nord), [2] H(elmsdorf, Silberhausen, Vollenborn, Beuren) [3] (Bockelnhagen, Weilrode, Silkerode, Zwinge, Epschenrode, Werningerode, Bischhagen, Siemerode, Mengelrode, Streitholz) [1] Telekom Deutschland [2] Thüringer Netkom [3] Arche Net Vision, VDSL, 33,99%, 1.823.048,93 €, [1] Telekom Deutschland [2] Thüringer Netkom [3] Arche Net Vision
  • Stadt Saalburg-Ebersdorf (Ebersdorf, Schönbrunn), Thüringer Netkom, VDSL, 4,08%, 14.772,31 €, Netkom
  • Gemeinde Remptendorf (Munschwitz, Löhms, Steinsdorf, Kleingeschwenda, Dorfilm, Landsendorf, Herschdorf, Weitisberga, Titschendorf, Heinrichshöhe, Rodacherbrunn, Grumbach, Heberndorf, Dürrenbach, Klettigshammer, Oßla, Neidenberga, Reitzengeschwenda, Drognitz, Lothra, Neuenbeuthen, Hohenwarte, Altengesees, Burglemnitz, Gahma, Gleima, Lückenmühle, Rauschengesees, Ruppersdorf, Weisbach), RIKOM, VDSL, 22,94%, 292.127,21 €, RIKOM
  • Gemeinde Altenfeld (Altenfeld), Newone, VDSL, 25,39%, 50.496,00 €, Newone
  • Stadt Schleiz (Gemeinde Gräfenwarth), Telekom Deutschland, VDSL, 53,97%, 65.381,00 €, Telekom
  • Gemeinde Rosa (Rosa, Georgenzell, Eckardts), Telekom Deutschland, VDSL, 48,77%, 95.853,00 €, Telekom
  • Gemeinde Bretleben (Bretleben, Braunsroda, Sachsenburg), Telekom Deutschland, VDSL, 41,89%, 140.653,00 €, Telekom
  • VG Bad Tennstedt (Ballhausen, Blankenburg, Bruchstedt, Haussömmern, Hornsömmern, Mittelsömmern, Urleben, Tottleben, Kutzleben, Lützensömmern), Thüringer Netkom, VDSL,16,78%, 173.576,58 €, Netkom
  • Gemeinde Gertewitz (Gertewitz, Döbritz, Quaschwitz), RIKOM, VDSL, 27,96%, 54.626,69 €, RIKOM
  • Gemeinde Auengrund (Crock), Telekom Deutschland, VDSL, 36,29%, 75.772,00 €, Telekom
  • VG Wünschendorf / Elster (Braunichswalde, Vogelgesang, Gauern, Chursdorf, Zwitzschen, Friedmannsdorf, Seelingstädt, Bahnhof), Telekom Deutschland, VDSL, 54,80%, 286.683,00 €, Telekom
  • Gemeinde Gerstungen (Lauchröden, Oberellen), Thüringer Netkom, VDSL, 5,47%, 27.017,46 €, Netkom
  • Stadt Bad Salzungen (Gewerbegebiet Ober der Brück, Langenfeld, Hohleborn), Telekom Deutschland, VDSL, 19,73%, 34.166,00 €, Telekom
  • Großgemeinde St. Kilian (St. Kilian, Breitenbach, Erlau), Telekom Deutschland, VDSL, 30,96%, 109.150,00 €, Telekom
  • Stadt Zella-Mehlis (Gewerbegebiet Meininger Straße), Telekom Deutschland, VDSL, 52,98%, 70.958,00 €, Telekom
  • VG Oberes Feldatal (Diedorf, Fischbach, Klings), Telekom Deutschland, VDSL, 39,20%, 127.238,00 €, Telekom
  • Gemeinde Oettersdorf (Chursdorf, Sorna, Moßbach, Reinsdorf, Tegau, Burkersdorf, Göschitz, Rödersdorf, Oettersdorf, Triemsdorf, Pörmitz, Pahnstangen, Plothen, Finkenmühle), Thüringer Netkom, VDSL, 28,55%, 276.833,47 €, Netkom
  • Gemeinde Grimmelshausen (Grimmelshausen), Thüringer Netkom, VDSL, 48,97%, 30.311,19 €, Netkom
  • Gemeinde Helbedündorf (Friedrichsrode), Thüringer Netkom, VDSL, 55,44%, 27.162,08 €, Netkom
  • Gemeinde Heichelheim (Heichelheim, Ettersburg, Kleinobringen), Thüringer Netkom, VDSL, 19,68%, 41.202,18 €, Netkom
  • Gemeinde Jonaswalde (Jonaswalde, Nischwitz, Heukewalde), Thüringer Netkom, VDSL, 68,47%, 176.530,81 €, Netkom
  • Gemeinde Kleinbodungen (Kleinbodungen, Kraja), Telekom Deutschland, VDSL, 34,35%, 56.935,00 €, Telekom
  • Gemeinde Wildetaube (Wildetaube, Altgernsdorf, Wittchendorf, Kühdorf, Neue Schenke), Thüringer Netkom, VDSL, 55,64%, 134.596,79 €, Netkom
  • VG Heldburger Unterland [1] (Bad Colberg), [2] Schlechtsart, Schweickershausen, Westhausen, Albingshausen, Käßlitz, Rieth), [1] Thüringer Netkom, [2] SÜC/DACOR, VDSL, 74,39%, 761.434,23 € [1] Netkom, [2] SÜC
  • Gemeinde Frauenwald (Frauenwald, Allzunah), Telekom Deutschland, VDSL, 36,96%, 106.406,00 €, Telekom
  • Gemeinde Tiefenort (Tiefenort, Hämbach, Oberrohn, Unterrohn), Telekom Deutschland, VDSL, 48,57%, 158.334,00 €, Telekom
  • Gemeinde Grabfeld (Bauerbach, Behrungen, Berkach, Bibra ,Exdorf, Nordheim, Obendorf, Queienfeld, Schwickershausen, Wolfmannshausen), Thüringer Netkom, VDSL, 31,08%, 2.843.455,90 €, Netkom
  • Stadt Bad Liebenstein (Bad Liebenstein, Schweina, Steinbach, Meiners, Bairoda) Telekom Deutschland, VDSL, 9,19%, 145.842,00 €, Telekom
  • Stadt Bad Salzungen (Wildprechtroda, Kaltenborn, Kloster Allendorf, Zelleroda, GG West), Telekom Deutschland, VDSL, 39,50%, 216.730,00 €, Telekom
  • Gemeinde Niederorschel (GG Niederorschel/Gernrode), Telekom Deutschland, VDSL, 72,63%, 47.120,00 €, Telekom
  • Stadt Heilbad Heiligenstadt (Flinsberg, Kalteneber, Rengelrode), Telekom Deutschland, VDSL, 59,76%, 129.630,00 €, Telekom
  • Stadt Bad Frankenhausen (Udersleben, Seehausen, Esperstedt), Telekom Deutschland, VDSL, 31,28%, 109.960,00 €, Telekom
  • Stadt Roßleben (Kaliwerk, Schönewerda, Wiehe, Garnbach, Langenroda, Donndorf, Kloster, Kleinroda), IT-Systeme Schuller, VDSL, 21,00%, 244.255,65 €, IT-Systeme-Schuller
  • Gemeinde Teichwitz (Teichwitz, Hohenölsen), Telekom Deutschland, VDSL, 8,75%, 31.460,00 €, Telekom
  • Gemeinde Langenwetzendorf (Hainsberg, Hain, Lunzig, Kauern), Telekom Deutschland, VDSL, 59,03%, 121.080,00 €, Telekom
  • Gemeinde Langenwetzendorf (Daßlitz, Nitschareuth), Telekom Deutschland, VDSL, 57,45%, 117.800,00 €, Telekom
  • Gemeinde Langenwetzendorf (Hirschbach, Göttendorf, Neuärgerniß), Telekom Deutschland, VDSL, 50,72%, 96.380,00 €, Telekom
  • Stadt Bad Salzungen (Leimbach, Herrmannsroda, Kaiseroda), Thüringer Netkom, VDSL, 3,19%, 11.946,45 €, Netkom
  • Stadt Apolda (Herressen-Sulzbach, Nauendorf, Oberndorf, Oberroßla, Schöten, Utenbach), Thüringer Netkom, VDSL, 30,34%, 143.830,17 €, Netkom
  • Stadt Zeulenroda-Triebes (Pahren, Läwitz, Förthen, Kleinwolschendorf, Leitlitz, Zadelsdorf, Weckersdorf, Stelzendorf, Silberfeld, Quingenberg, Merkendorf, Piesigitz, Wöhlsdorf, Wiebelsdorf, Pfersdorf, Niederböhmersdorf, Langenwolschendorf,Weißendorf), Telekom Deutschland, VDSL, 28,39%, 530.794,00 €, Telekom
  • Gemeinde Berga/Elster (Clodra, Großdraxdorf,Wolfersdorf, Wernsdorf, Albersdorf, Kleinkundorf, Zickra, Dittersdorf), Telekom Deutschland, VDSL, 40,86%, 321.090,00 €, Telekom
  • Gemeinde Werther (Mauderode, Günzerode, Immenrode, Haferungen), Telekom Deutschland, VDSL, 55,36%, 201.684,00 €, Telekom
  • Gemeinde Moorgrund (Waldfisch), Telekom Deutschland, VDSL, 36,05%, 16.660,00 €, Telekom
  • Stadt Römhild (Westenfeld, Mendhausen, Sülzdorf, Hindfeld), Thüringer Netkom, VDSL, 76,49%, 276.711,43 €, Netkom
  • Gemeinde Langenwetzendorf (Wellsdorf, Erbengrün, Naitschau, Zoghaus), Thüringer Netkom, VDSL, 51,49%, 142.371,95 €, Netkom
  • Stadt Greiz (Reinsdorf, Waltersdorf), Thüringer Netkom, VDSL, 68,64%, 93.711,82 €, Netkom
  • Gemeinde Geroda (Geroda, Geheege, Wittchenstein), Thüringer Netkom, VDSL, 66,99%, 81.366,85 €, Netkom
  • VG Wünschendorf / Elster (Endschütz, Letzendorf, Mosen), Telekom Deutschland, VDSL, 62,02%, 153.990,00 €, Telekom
  • Gemeinde Krauthausen (Ütteroda), Thüringer Netkom, VDSL, 67,33%, 55.015,00 €, Netkom
  • Gemeinde Mönchenholzhausen (Mönchenholzhausen, Sohnstedt, Hayn, Eichelborn), Thüringer Netkom, VDSL, 19,16%, 49.290,05 €, Netkom
  • Gemeinde Hohenstein (Limlingerode, Obersachswerfen, Mackenrode, Branderode), Telekom Deutschland, VDSL, 69,57%, 230.920,00 €, Telekom
  • Stadt Waltershausen (Schwarzhausen, Winterstein, Fischbach), Thüringer Netkom, VDSL, 13,98%, 78.065,00 €, Netkom
  • Stadt Schleiz (Langenbuch), Telekom Deutschland, VDSL, 21,76%, 11.710,00 €, Telekom

Erläuterung:

Beihilfeempfänger = Antragsteller (VG, Gemeinde, Landkreis etc.)

Zielgebiet = Orte die durch Förderung versorgt werden

Anbieter = Telekommunikations - Unternehmen

Technologie = Verbindungsart

Beihilfeintensität (aus Sicht der EFRE-Förderung) = EFRE-Zuwendung / Investition. Die EFRE-Zuwendung beträgt bis zu 75% der vom zu beauftragenden Telekommunikationunternehmen, für den Zeitraum der ersten 5 Jahre nach der Inbetriebnahme, ausgewiesenen Wirtschaftlichkeitslücke . Die verbleibenden 25% sind durch die Kommunen zu erbringen. Bei entsprechender Priorität beteiligt sich im Einzelfall der Freistaat Thüringen an der Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke mit bis zu 15%.

Betrag der Beihilfe = Fördermittel + Eigenanteil der Gemeinde

Der Rat der 28 EU-Staaten hat am 12.09.2017 dem Vorhaben zugestimmt, mit dem Votum des Europaparlaments ist die Gesetzgebung nun abgeschlossen. Damit können bis zu 8.000 öffentliche Einrichtungen wie Plätze, Parks oder Gebäude mit Technik und Installation ausgestattet werden (Internet-Zugangspunkte). Gemeinden in der EU können Gelder für diese Zugangspunkte beantragen.
Kosten für Netzanbindung (mind. 30Mbit/s) und Instandhaltung müssen die Kommunen allerdings selbst bezahlen. Gelder können unter anderem durch Online-Anmeldungen beantragt werden und werden nach dem Windhundverfahren vergeben („Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“).

  • Förderung von drahtlosen Internetzugängen im öffentlichen Raum (mind. 3 Jahre Betrieb
  • Verfahren in 5 Aufrufen (15 Gutscheine pro Nationalstaat)
  • Ein Gutschein pro Antragsteller (max. 15.000 €)
  • Start im ersten Quartal 2018 (ab 20.03.2018 Registrierung)

Antragsportal: www.WiFi4EU.eu (Bereich für Kommunen sowie ein getrennter Bereich für IT-Dienstleister).

Weitere Informationen zu Verfahren und Bedingungen finden Sie unter folgenden Links:

Hier eine nicht abschließende Liste von technischen Anbietern, welche Sie bei der Realisierung (des geförderten Projektausbaus) unterstützen können: