Breitband

Die Übertragung großer Datenmengen, wie sie etwa die Nutzung von Bildern, Musik, Filmen oder multimedialen Anwendungen mit sich bringen, ist ohne schnelle Breitbandzugänge nicht denkbar. Ähnliches gilt für die elektronische Abwicklung von Geschäfts- (E-Business) und Zahlungsverkehr (Homebanking), internetbasiertes Lernen (E-Learning), Online-Handel, Telemedizinische Anwendungen (E-Health) oder elektronische Verwaltung (E-Government).

In Zukunft werden sich mit dem Zusammenwachsen verschiedener Informations- und Kommunikationstechnologien neue Anforderungen an die Sicherheit und Schnelligkeit der Datennetze ergeben. Das Spektrum der neuen, multimedialen Dienste könnte dann von internetbasierten Energiesystemen („Internet der Energie“) über Anwendungen im Bereich neuer internetbasierter Wissensinfrastrukturen („Internet der Dienste“) bis hin zu einer Vernetzung von intelligenten Objekten („Internet der Dinge“), sicheren mobilen Anwendungen (mobiles Internet) sowie 3D-Simulationen und ─ Visualisierungen reichen.

Unter Breitband versteht sich also im Allgemeinen eine moderne „Breitbandinfrastruktur“ als Voraussetzung für Innovationen, Wirtschaftswachstum und zukunftsfähige Arbeitsplätze. Diese Breitband-Infrastruktur erlaubt einen schnellen Transfer großer Datenmengen und erschließt damit neue Märkte und Angebote. Sie wird neben einer funktionierenden Verkehrsinfrastruktur oder Energieversorgung heute auch als Standortfaktor immer wichtiger (Zukunft Gigabit).

Im Rahmen der Digitalen Agenda der Bundesregierung wurde eine ehrgeizige Zielstellung für eine flächendeckende Versorgung mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen postuliert. Bis 2018 soll es ─ unter Ausnutzung aller Technologien ─ eine flächendeckende Versorgung in Deutschland mit mindestens 50 Mbit/s geben.

Die Thüringer Landesregierung hat mit der Breitbandstrategie 2020 die bisherige Breitbandstrategie, die vorrangig auf die Grundversorgung ausgerichtet war, auf den Fokus Hochgeschwindigkeitsnetze neu ausgerichtet. Unter Berücksichtigung des zu erwartenden Bedarfs und der Realisierbarkeit ist es das Ziel der Breitbandstrategie Thüringen, bis zum Jahr 2020 allen Bürgern im Freistaat Internetzugänge mit 15 bis 30 Mbit/s zu ermöglichen. Darüber hinaus sollen auch Zugänge für 100 Mbit/s geschaffen werden.